Hildegard-Kalbsfußbrühe.de
Kalbsfußbrühe, Kalbssuppe, Produktion 3 Kalbsfußbrühe, Kalbssuppe, Produktion 2 Kalbsfußbrühe, Kalbssuppe, Produktion 1
Franz-Josef Schedl Metzgermeister, Ganzheitlicher Ernährungsberater
Bestellung
Kalbsfußbrühe- und Sülze nach Hildegard von Bingen Bei Hildegard steht geschrieben: “Wenn jemand in seinen Gliedern und den Gelenkbeugen der Glieder eine stechende Verseuchung hat und auch in seinem Magen-Darm-Trakt leidet, der koche die Füße, das heißt das Geschweile und die fettigen Teile der Füße der Rinder (Kälber) und esse von ihnen oft und reichlich. Das behebt den stechenden Schmerz in den Gelenken der Glieder und das Leiden im Magen. Quelle: Große Hildegard-Apotheke Wir arbeiten bei der Brühe und Sülze ausschließlich mit Kochsalz und Gewürzen nach Hildegard von Bingen. Durch das langsame Auskochen im Hochdruckkessel, werden alle Aminosäuren und Mineralstoffe aus den Kalbsfüßen ausgeschwemmt. Dieser Kochprozess geht soweit, dass man danach die Knochen leicht per Hand zerbrechen kann. Wie man sieht, bleibt nur noch das poröse Kalkgerüst übrig. Die Inhaltsstoffe sind nun in der Brühe. Warum Kalbfuß-Brühe und Sülze nach Hildegard von Bingen?  Nach den Aufzeichnungen von Hildegard von Bingen stellt sich durch die Einnahme der Brühe oder der Sülze eine Linderung bei folgenden Erkrankung ein: Knochen Erkrankungen Knorpel Erkrankungen Bindegewebsschwäche Bandscheiben Abnutzung Durch das Auskochen gehen die Mineralstoffe und Aminosäuren aus den Knochen in die Brühe über. Die Kalbsfuß-Brühe kann löffelweise pur gegessen oder in Suppen und Soßen zugegeben werden. Die enthaltenen Mineralstoffe und Aminosäuren nutzt dann der menschliche Körper, um seine eigenen Schwachstellen auszubessern. Somit ist es eine gesunde Art, den Knochen, Gelenken und Bändern verlorene Mineralstoffe zurückgeben.   
Hildegard-Kalbsfußbrühe.de
Kalbsfußbrühe, Kalbssuppe, Produktion 3 Kalbsfußbrühe, Kalbssuppe, Produktion 2 Kalbsfußbrühe, Kalbssuppe, Produktion 1 Bestellung
Franz-Josef Schedl Metzgermeister, Ganzheitlicher Ernährungsberater
Kalbsfußbrühe- und Sülze nach Hildegard von Bingen Bei Hildegard steht geschrieben: “Wenn jemand in seinen Gliedern und den Gelenkbeugen der Glieder eine stechende Verseuchung hat und auch in seinem Magen-Darm-Trakt leidet, der koche die Füße, das heißt das Geschweile und die fettigen Teile der Füße der Rinder (Kälber) und esse von ihnen oft und reichlich. Das behebt den stechenden Schmerz in den Gelenken der Glieder und das Leiden im Magen. Quelle: Große Hildegard-Apotheke Wir arbeiten bei der Brühe und Sülze ausschließlich mit Kochsalz und Gewürzen nach Hildegard von Bingen. Durch das langsame Auskochen im Hochdruckkessel, werden alle Aminosäuren und Mineralstoffe aus den Kalbsfüßen ausgeschwemmt. Dieser Kochprozess geht soweit, dass man danach die Knochen leicht per Hand zerbrechen kann. Wie man sieht, bleibt nur noch das poröse Kalkgerüst übrig. Die Inhaltsstoffe sind nun in der Brühe. Warum Kalbfuß-Brühe und Sülze nach Hildegard von Bingen?  Nach den Aufzeichnungen von Hildegard von Bingen stellt sich durch die Einnahme der Brühe oder der Sülze eine Linderung bei folgenden Erkrankung ein: Knochen Erkrankungen Knorpel Erkrankungen Bindegewebsschwäche Bandscheiben Abnutzung Durch das Auskochen gehen die Mineralstoffe und Aminosäuren aus den Knochen in die Brühe über. Die Kalbsfuß-Brühe kann löffelweise pur gegessen oder in Suppen und Soßen zugegeben werden. Die enthaltenen Mineralstoffe und Aminosäuren nutzt dann der menschliche Körper, um seine eigenen Schwachstellen auszubessern. Somit ist es eine gesunde Art, den Knochen, Gelenken und Bändern verlorene Mineralstoffe zurückgeben.